Jugendarbeit: Zukünftig Nachhaltig

Kinder und Jugendlichen entwickeln in unseren Angeboten unter anderem eigene Haltungen und Wertvorstellungen. Daher ist auch die Kinder- und Jugendarbeit herausgefordert, sich am Ziel der Nachhaltigen Entwicklung zu orientieren. Dies ist in der eigenen Praxis und dem Betrieb von Einrichtungen ebenso notwendig, wie bei der Gestaltung von Maßnahmen. Viele Jugendverbände und -organisationen haben sich bereits auf den Weg gemacht und werden aktiv oder sind es bereits, um ihren Beitrag zu leisten, unsere Gesellschaft zukunftsfähig zu machen. Gemeinsam entwickeln wir mit Ihnen ganz- oder halbtägige Seminare für die Zielgruppe Ihres Jugendhauses oder Jugendverbands. Und es können auch Ideen und Drehbücher für Workshops oder Juleica-Bausteine konzipiert werden. Wir bieten Tipps & Tricks dazu, mit Kindern und Jugendlichen Aktionen zu nachhaltigem Handeln und Leben aktiv zu gestalten, im Austausch weiterzudenken und praktisch umzusetzen. Selbstverantwortliche Aktionen vor Ort können Begeisterung für nachhaltiges Handeln wecken und Bereitschaft zum Weitermachen fördern.

Themen können unter anderem sein:

  • „Cook local. Think global“, sei es beim interkulturellen Kochen oder beim öko-fair-sozialen Kochen mit Großgruppen
  • Fairer Handel – Was steckt dahinter? Was heißt überhaupt fair?
  • Plastic for a better world – or better a world without plastic?
  • Upcycling – aus Alt mach Neu
  • Agenda 2030 und die 17 Ziele für eine nachhaltige, global gerechte Entwicklung der Weltgesellschaft – Welchen Beitrag leisten wir in der Kinder- und Jugendarbeit zur Umsetzung?
  • Globalisierung – Was ist das genau? Wie sind die Zusammenhänge? Wo stehen wir?
  • Armut beenden – überall! No poverty! – Was können wir vor Ort tun?
  • Naturerlebnisräume in der Stadt
  • Umgang mit Fridays for Future: Welche Merkmale hat die Bewegung? Wie reagiert und welche Möglichkeiten ergeben sich für die Kinder- und Jugendarbeit?