aka mobil

Holen Sie sich Qualifizierungsangebote zu verschiedenen Praxisthemen ins Haus!

Sie möchten ein konkretes Thema vor Ort anbieten? Sie benötigen Unterstützung bei der Referent*innensuche für Ihre inhouse-Fortbildung oder Schulung?

Mit Akademie Mobil bieten wir eine breite Auswahl an Themen an, die Sie für Ihre Einrichtung bzw. Ihren Träger beliebig buchen können. Auf den folgenden Seiten stellen wir einige mögliche Themenkomplexe vor – Sie können aber auch gerne andere Aspekte oder Themen anfragen.

Ein Fortbildungstag kostet 450,- € .Darin beinhaltet sind Beratung und dessen Durchführung durch ein*e für Ihr Thema passende* Referent*in – Sie organisieren die Räumlichkeiten, Verpflegung und schreiben die Fortbildung für Ihre Teilnehmer*innen aus.

Benötigen Sie zusätzlich Beratung bei der Konzeption Ihrer Veranstaltung oder eine genau auf die Bedürfnisse Ihrer Einrichtung / Organisation zugeschnittene Fortbildung? Dann ist unser Angebot „Akademie Konzeptionell“ das Richtige für Sie!

Rahmenbedingungen Akademie Mobil

  • Die Angebote sind in der Regel halb- bis eintägig angelegt.
  • Wir beraten Sie bei der Themenplanung.
  • Sie organisieren die Räumlichkeiten, Technik und Verpflegung und bewerben die Fortbildung.
  • Wir stellen ein*e qualifizierte Referent*in aus unserem Pool.
  • Kostenpauschale: 450,-€; (für Mitglieder der AGJF 400,-€), zzgl. einer Fahrtkostenpauschale

 

Kontakt

Rufen Sie uns an – wir beraten Sie gern: 0711 896915-50
(Mo – Do 9.00 – 12.00 Uhr)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pädagogik der Vielfalt in der Kinder- und Jugendarbeit

Ein durch Vielfalt geprägtes Arbeitsfeld wie die Kinder- und Jugendarbeit ist bereichernd und fordernd zugleich. Unterschiede der Lebensweisen, der Religionszugehörigkeit, der ethnischen Herkunft, der politischen Einstellung, des Alters oder der geschlechtlichen beziehungsweise sexuellen Identität erzeugen diese Vielfalt. Bestehende Unterschiede und Einzigartigkeiten von Kindern und Jugendlichen in einer Pädagogik der Vielfalt anzuerkennen, ist eine Herausforderung.

Für Jugendorganisationen besteht sie darin, Diversität als Reichtum und nicht als Legitimation für Hierarchien, Abwertung, Unterordnung und Ausgrenzung zu verstehen. Wie können wir diese Haltung in unseren Arbeitsfeldern fördern? Wie kann unsere Arbeitsweise und wie können unsere Angebote so aussehen, dass Sensibilisierungs- und Öffnungsprozesse gelingen?

Ein Akademie Mobil-Seminar kann dabei unterstützen, Erfahrungen aus der Praxis aus unterschiedlichen Blickwinkeln wahrzunehmen und die eigene Haltung zu reflektieren. Folgende Themen können dabei den Schwerpunkt bilden:

  • interkulturelle Sensibilisierung/Kompetenz/Öffnung,
  • Inklusion, Stärkenarbeit,
  • Intersektionalität,
  • Stärkung gegen Populismus, menschenverachtende Haltungen und Radikalisierung.

Grundlagen für Beratungen, Präsentationen oder Moderation

Um für die vielfältigen Anforderungen im Alltag der Kinder- und Jugendarbeit gut gerüstet zu sein, braucht es einen ganzen Koffer voll Know-How und Handwerkszeug. Als Ansprechpartner*in für Kinder und Jugendliche, aber auch für Kommunen und Einrichtungen oder als Ehrenamtlicher*r in Verbänden ist ein sicheres Auftreten und Präsentieren ausschlaggebend. Welche Ansprüche gibt es und von wem? Diese und weitere Fragen müssen in einer Aufgabendefinition geklärt werden.

Die Akademie bietet hier vielfältige Beratungs-und Unterstützungsmöglichkeiten an. Die unterschiedlichen Themenschwerpunkte werden in einem Vorgespräch abgestimmt und das Seminar wird individuell auf Ihre Anliegen zurechtgeschnitten.

Mögliche Inhalte können sein:     

  • Motivierendes und überzeugendes Auftreten vor Gruppen, trotz Anspannung und Aufregung
  • Sitzungen moderieren mit und ohne Stuhl und Skript
  • Team- und/oder Konzeptentwicklung
  • Selbstmanagement

Kinder schützen und den Herausforderungen der Jugendlichen begegnen

Das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen darf nicht von vornherein als risikobehaftet und gefährdet betrachtet werden. Trotzdem: Kinder und Jugendliche wachsen auch nicht auf dem Ponyhof auf. In der Praxis lassen sich in der Kinder- und Jugendarbeit mehrere Handlungsfelder identifizieren, in denen sie über präventives Potential verfügt und präventiv wirkt. Beispielsweise ist das Thema „Kindeswohl“ eine zentrale Aufgabe der Kinder- und Jugendarbeit, ebenso wie der Umgang mit herausforderndem Verhalten. Hier sehen sich pädagogische Mitarbeiter*innen, ob haupt- oder ehrenamtlich tätig, einer breiten Palette an Aufgaben gegenüber.

Mögliche Themen sind:

  • Veränderungen, die sich durch die gesetzlichen Neuerungen beim Kinderschutz ergeben
  • gelingendes Konfliktmanagement,
  • Krisenbegleitung
  • (Spiel-)Sucht,
  • (Cyber-)Mobbing
  • Prävention sexueller Gewalt auf Veranstaltungen

Jugendverbandsarbeit handfest

Die Reihe „Jugendverbandsarbeit handfest“ bietet ehrenamtlich und hauptberuflich Engagierten in der Jugendverbandsarbeit die Möglichkeit, sich zu allen Themen und Fragestellungen, die sie im Alltag der verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit beschäftigen, fachliche Unterstützung und Qualifizierung ins Haus zu holen. Sie ist für Jugendverbände gedacht, die für ihre unterschiedlichsten Zielgruppen, z.B.: Vorstände, ehrenamtliche Jugendgruppenleiter*innen, hauptamtliche Bildungsreferent*innen oder für haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende, gemeinsam ein Thema oder eine*n passende*n Referent*in suchen.

Um den vielfältigen Themen und Aktivitäten von Jugendverbänden gerecht zu werden, können alle verbandsspezifischen Themen angefragt werden, zum Beispiel:

  • Teamarbeit, -kultur oder -entwicklung,
  • Motivation,
  • Mitgliederwerbung und -pflege,
  • Verbandsentwicklung und -beratung,
  • Themen für Jugendgruppenleiter*innen,
  • Sexualpädgaogik,

Viele Potenziale – viele Fragen

Jugendräume, Bauwagen oder Buden, viele Offene Jugendtreffs sind in selbstverwalteter Eigenregie – darunter auch einige der ältesten selbstverwalteten Jugendzentren Deutschlands. Darüber hinaus ermöglichen viele hauptamtlich geführte Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit engagierten Besucher*innen selbstverwaltete Teilbereiche.

Mit der Selbstverwaltung ergeben sich viele Chancen und Möglichkeiten, aber auch Fragen und Konflikte, die in einem Akademie Mobil-Seminar aufgegriffen werden können.

Themen für Selbstverwalter könnten sein:

  • Veranstaltungen erfolgreich planen und finanzieren
  • Gelungene Verhandlungsführung
  • Konfliktvermeidung und/oder produktiver Umgang mit Konflikten
  • rechtliche Fragen (Baurecht, Jugendschutz, Haftung, etc.)

Themen für Hauptamtliche könnten sein:

  • Die Balance zwischen Unterstützung und Kontrolle
  • Motivation engagierter Kinder und Jugendlicher
  • Autonomie als Herausforderung für eigene Werte.
  • rechtliche Fragen (Baurecht, Jugendschutz, Haftung, etc.)

Konkret werden statt allgemein über Bildung für Nachhaltige Entwicklung zu reden!

Umweltschutz und Nachhaltigkeit wird von jungen Menschen als große Herausforderung der Zukunft gesehen. Aktuelle Studien zeigen: das Thema wird ist ihnen wichtig, aber sie sind auch skeptisch und fragen sich, wie sie konkret handeln können. Wie können wir Themen rund um Nachhaltigkeit in der Kinder- und Jugendarbeit greifbar und erlebbar machen?

Wir bieten Tipps & Tricks dazu, mit Kindern und Jugendlichen Aktionen zu nachhaltigem Handeln und Leben aktiv zu gestalten, im Austausch weiterzudenken und praktisch umzusetzen. Kleine, selbstverantwortliche Aktionen vor Ort können Begeisterung für Nachhaltiges Handeln wecken und Bereitschaft zum Weitermachen fördern.

Gemeinsam entwickeln wir mit euch ganz- oder halbtägige Seminare für die Zielgruppe eures Jugendhauses oder Jugendverbands. Und es können auch Ideen und Drehbücher für Workshops oder Juleica-Bausteine konzipiert werden.

Themen können unter anderem sein:

  • „Cook local. Think global“, sei es beim interkulturellen Kochen oder beim öko-fair-sozialen Kochen mit Großgruppen
  • Fairer Handel – Was steckt dahinter? Was heißt überhaupt fair?
  • Plastic for a better world – or better a world without plastic?
  • Garten als Erfahrungsort für Nachhaltigkeit – Permakultur, Urban Gardening und mobile Gärten
  • Upcycling – aus Alt mach Neu
  • Was is(s)t die Welt?
  • Agenda 2030 und die 17 Ziele für eine nachhaltige, global gerechte Entwicklung der Weltgesellschaft – Welchen Beitrag leisten wir in der Jugendarbeit zur Umsetzung?
  • Globalisierung – Was ist das genau? Wie sind die Zusammenhänge? Wo stehen wir?
  • Armut beenden – überall! No poverty! –Was können wir vor Ort tun?

Zwei sind mehr! Kooperationen tragfähig und gewinnbringend gestalten

In der Kooperation von Kinder- und Jugendarbeit mit Schulen gibt es eine Vielzahl an Herausforderungen zu meistern und Fragestellungen für die konkrete Arbeit vor Ort zu beantworten. In den „Akademie-Mobil“-Angeboten zur Gestaltung von gelingenden (Bildungs-)Partnerschaften entwickeln wir passgenaue Veranstaltungen dazu.

Folgende Inhalte sind u.a. möglich:

  • Entwicklung eines Profils der Kinder- und Jugendarbeit
  • Rollenverständnis in der Kooperation und die damit verbunden Chancen und Risiken
  • Konzeptentwicklung von Win-Win-Angeboten
  • Gestaltung von Dialogprozessen und Kooperationsvereinbarungen
  • Gestaltung von Tandem-Projekten mit Schule

Auch die Planung von regionalen oder „systemübergreifenden“ Fachtagen ist möglich.

Leistungen und Potenziale sichtbar machen

Öffentlichkeitsarbeit wird in der Kinder- und Jugendarbeit oft stiefmütterlich behandelt. Tolle Angebote, wichtige Projekte und ihre Träger bleiben deswegen im Verborgenen. Wie kann es gelingen, die Leistungen und Potenziale der Kinder- und Jugendarbeit in die Öffentlichkeit zu bringen?

Für Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit gibt es keinen Masterplan, es sind Lösungen gefragt, die genau auf das Zeit- und Personalbudget der jeweiligen Einrichtung, Organisation bzw. des Vereins passen.

Mögliche Ausgangspunkte für ein Mobil-Seminar können sein:

  • Soziale Medien sinnvoll nutzen
  • Wie kann Öffentlichkeitsarbeit mit Lokalbezug aussehen?
  • Was ist möglich in Sachen Pressearbeit?
  • Wie erreiche ich meine (neue) Zielgruppe?
  • Homepages strukturiert planen und umsetzen – mit oder ohne Agentur
  • Flyer gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen gestalten
  • Öffentlichkeitsarbeit in Leichter Sprache
  • Rechtliche Fragen
  • Wirksame Lobbyarbeit und überzeugender Auftritt im Gemeinwesen

Mädchenarbeit – Jungenarbeit

Die Lebenslagen von Mädchen und Jungen unterscheiden sich. Kinder- und Jugendarbeit berücksichtigt dies in ihren Angeboten und Zugängen. Dabei geht es ihr nicht nur um ein Feststellen dieser Unterschiedlichkeit, Kinder- und Jugendarbeit fühlt sich dem Leitbild der Geschlechtergerechtigkeit verbunden.

Unsere Mobil-Angebote wollen Lust machen auf Mädchen- bzw. Jungenarbeit, sie wollen das Thema in seinen verschiedenen Facetten alltagsnah diskutieren. Die Themenvielfalt bewegt sich hierbei im Spektrum zwischen feministischen Traditionen und der Konstruktion von Selbstbildern und (Geschlechts-) Identitäten in den neuen Medien.

Mögliche Themen können sein:

  • Gender
  • Sexismus und sexualisierte Gewalt
  • Diskriminierung/Intersektionalität
  • Welchen Einfluss haben aktuelle Theoriedebatten auf die konkrete Mädchen-/Jungenarbeit?
  • Ist die Arbeit in geschlechtshomogenen Gruppen noch zeitgemäß?
  • LSBTTIQ als (neue) Zielgruppen der Kinder- und Jugendarbeit
  • Konkrete Methoden der Mädchen-/Jungenarbeit
  • Was braucht ein Angebot, um für Mädchen attraktiv zu sein? Was sind mögliche Zugänge für Mädchen in meine Einrichtung?
  • Crossgender (Beispiel: weibliche Fachkräfte arbeiten in ihrem Alltag häufig mit männlichen Jugendlichen)
  • Empowerment, Stärkenarbeit
  • Berufsorientierung
  • Selbstbehauptung
  • Körperidentität und Körperakzeptanz
  • Konstruktion von Identitäten und Selbstbildern in den neuen Medien
  • Geschlechtersensibles Arbeiten mit geflüchteten jungen Menschen

Sozialraumorientierung, Bedarfsanalyse, Wirkungsanalyse

Konzeptionsentwicklung dient der Weiterentwicklung und Qualitätssicherung unserer Arbeit. Sie ist Selbstverortung einerseits, sowie professionelle Außendarstellung der Kinder- und Jugendarbeit anderseits.

Mögliche Themen sind u.a.:

  • Schreibwerkstatt Konzeption
  • Bedarfsanalyse
  • Sozialraumanalyse
  • Zielgruppenanalyse
  • Wirkungsziele planen und beschreiben